Picavi-Know-how bei der Logistikkonferenz Arbeit 4.0 der Wirtschaftsförderung Brandenburg

Am Donnerstag, den 22. November, fand im Spreespeicher Berlin die jährliche Logistikkonferenz der Wirtschaftsförderung Brandenburg statt. Die diesjährige Konferenz stand unter dem Motto „Arbeit 4.0“. Themenschwerpunkte waren digitale Technik, Optimierung der Arbeitsorganisation und Kompetenzentwicklung sowie deren Fördermöglichkeiten. Picavi beteiligte sich in Form eines Fachvortrages von CEO Jens Harig zum Einsatz von VR- und AR-Datenbrillen als digitaler Lösungsansatz. Die Pick-by-Vision-Lösung von Picavi ermöglicht die konsequente visuelle Führung über Datenbrillen bei der Kommissionierung von Waren in der Intralogistik. Der Einsatz der innovativen Anwendung maximiert die Produktivität in den Lägern und minimiert die Fehlerquote. Die Lagerarbeiter haben durch das Tragen der Datenbrille beide Hände frei für ihre primäre Arbeit, das Picken der Waren.
picavi.com



Cisco Studie: Deutschland auf gutem Weg zur Industrienation 4.0

In Deutschland steigen sowohl der Datenverkehr als auch die Anzahl der vernetzten Geräte weiterhin stark an. Das zeigt der jährliche Cisco Visual Networking Index (VNI). Gleichzeitig wird deutlich, dass Deutschland noch mehr in den Breitbandausbau investieren muss. Hochgerechnet auf den Status Quo wächst die Durchschnittsgeschwindigkeit zwar von 44 auf 75,2 Mbit/s. Doch im Vergleich mit Industrienationen wie USA (100,5 Mbit/s) und China (98,9 Mbit/s) zeigt sich, dass nun weiter konsequent daran gearbeitet werden muss, den Anschluss noch zu schaffen.
www.cisco.com



Cumulocity IoT für die Verwaltung ihrer umweltfreundlichen Windparks

Die Software AG hat bekannt gegeben, dass sich die Nordex-Gruppe, ein globaler Hersteller innovativer Windenergieanlagen, für Cumulocity IoT entschieden hat. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg nutzt zur Verwaltung umweltfreundlicher Windparks Sensordaten. Mit Cumulocity IoT als Plattform zur Digitalisierung seiner Windparks sollen die 6800 bestehenden Windenergieanlagen vernetzt und überwacht werden.
Cumulocity IoT der Software AG ist eine offene und unabhängige Plattform, die mit mehr als 150 vorintegrierten Geräten kompatibel ist und über 300 Industrieprotokolle unterstützt. Sie ist als verteilte Architektur für den Cloud-, On-Premise- und Edge-Betrieb verfügbar. Unternehmen eröffnen sich damit vielfältige Integrationsmöglichkeiten, die bestehende IT-Landschaften mit IoT verbinden und bis hin zu modernsten Funktionen für die Edge-Verarbeitung von IoT-Daten reichen. Cumulocity IoT Edge, eine Single-Server-Version der marktführenden Cloud-Plattform Cumulocity IoT, umfasst Erweiterungen, mit denen Kunden Business-Apps on-site integrieren können.
www.softwareag.com



tisoware erhält Auftrag von der Hülpert-Unternehmensgruppe

Die Hülpert GmbH erteilte tisoware den Auftrag über die Gesamtlösung zur elektronischen Zeiterfassung. Weiterhin nutzt der Kunde das Mitarbeiter- und Managerportal sowie den elektronischen Workflow, um die Prozesse im Personalwesen weiter zu digitalisieren. Die Erfassung, Planung, Bearbeitung und Auswertung der Personalzeiten erfolgt für die rund 1.000 aktiven Mitarbeiter in tisoware, alle abrechnungsrelevanten Daten werden von tisoware an das Lohn- und Gehaltssystem von OP&V übergeben. Ferner tauscht tisoware Daten zu den vorhandenen IT-Systemen der Porsche-Informatik über abgestimmte Schnittstellen aus. Ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten tisoware war der flexible und modulare Softwareaufbau sowie die umfassende Branchenerfahrung. Die Projektrealisierung erfolgt über die tisoware-Niederlassung in Dortmund.
www.tisoware.com



Cloud ERP gestützte Lagerverwaltung

Die Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG, Anbieter für Rundsteckverbinder weltweit, nutzt die mobile Lager-App scan4cloud am Standort Camarillo (USA). Sie ist nahtlos in SAP Business ByDesign integriert und entlastet Lagermitarbeiter sowie Büroangestellte bei deren Arbeit. Entwickelt und eingeführt hat die Lösung die 100%ige Cloud Company all4cloud aus Viernheim. Die Lager-App vereinfacht und beschleunigt sämtliche Lagerprozesse und ist sehr einfach und intuitiv zu bedienen. Zudem sorgt scan4cloud dafür, dass die Fehlerrate in der Lagerverwaltung heute bei nahezu null liegt. Ein überzeugendes Leistungsmerkmal, bei über 10.000 unterschiedlichen Steckverbindungen, die sich oft nur durch kleine Merkmale unterscheiden und mit bloßem Auge nur schwer zu erkennen sind.
www.all4cloud.de



IT-Systemhaus LANOS schnürt komplettes Zeiterfassungspaket für Maschinenbauer und Zulieferer

Mit ihren komplexen After-Sales-Services und dem Industrie-typischen „Rund-um-die-Uhr“-Service zur Sicherung der Betriebsbereitschaft von Maschinen und Anlagen stellt die Maschinenbau- und Zulieferindustrie hohe Anforderungen an die Zeiterfassung, Zeitbewertung und Gehaltsabrechnung. Sonderzuschläge, Überstunden, Pausenzeiten, Arbeitszeitmodelle, länderspezifische Feiertage, Urlaubsansprüche oder Krankheitstage machen die Zeiterfassung und Abrechnung zu einem komplexen und fehleranfälligen Unterfangen. Um Service-orientierte Industriebetriebe die Verwaltung und Aufbereitung der Zeiterfassungsdaten für die Lohn- und Gehaltsabrechnung zu erleichtern, bietet der IT-Sourcing- und zertifizierte DATEV-Spezialist LANOS ab sofort ein komplettes, anforderungsgerechtes und aufeinander abgestimmtes Zeiterfassungspaket aus Terminals, Zeiterfassungssoftware, Reporting-Tool und Mobilanwendungen vorerst speziell für DATEV-Umgebungen an.
www.lanos.de



Industrie-Roboter und Software-Roboter Hand in Hand

Seit den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts werden Industrie-Roboter in der Fertigung von Fahrzeugteilen eingesetzt, um Kosten zu senken, die Fertigungszeiten zu verkürzen und die Qualität der Teile bis zur Perfektion zu steigern. Eine erfolgreiche Prozessautomation beschränkt sich heute aber nicht mehr nur auf die Fertigung von Fahrzeugteilen. Durch den Einsatz von Software-Robotern im Rahmen der Robotic Process Automation (RPA) kann die Automobil-Zulieferindustrie durch die Automatisierung diverser Back-Office-Prozesse die betriebliche Flexibilität und Effektivität erhöhen. Das zeigt die Implementation einer RPA-Lösung der Weissenberg Group bei einem deutschen Automobilhersteller, der seinen Zulieferern ein System zur Datenkommunikation bereitgestellt hat.
https://weissenberg-group.de



VisualCAD/CAM 2018 – NC-Programmierung mit Mehrwert

Die MecSoft Europe GmbH präsentiert VisualCAD/CAM, die leistungsstarke und kostengünstige Lösung für die CNC-Bearbeitung, mit Modulen für Fräsen, Drehen, Schachteln, Relieferstellung und Netzgenerierung. VisualCAD/CAM ist das Stand-Alone CAD/CAM System von MecSoft mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis auf dem Markt. Es ist günstig in der Anschaffung, leicht erlernbar und im Zusammenspiel mit unterschiedlichen Werkzeugmaschinen äußerst variabel einsetzbar. Die halbautomatische Programmerstellung auf Basis integrierter Wissensdatenbanken sorgt für eine extreme Zeitersparnis und fehlerfreie Ergebnisse beim Generieren von NC-Programmen. Mit der automatischen Feature-Bearbeitung erkennt VisualCAM selbstständig die Features von Bauteilen, wie z.B. Bohrungen, Taschen und Rundungen. Mit einem einzigen Tastendruck ist die Erstellung von Operationen zur Bearbeitung der erkannten Features möglich.
www.mecsoft-europe.de



Neuer Schaltschrank bringt mehr Rückenwind in den Anlagenbau

Rittal präsentierte auf der globalen Fachmesse „WindEnergy Hamburg“ sein neues Großschranksystem VX25. Die Neuentwicklung vereinfacht und beschleunigt die Integration von Steuerungs- und Leistungselektronik für den Aufbau von Umrichtersystemen in der Windenergie und von Energiespeicherlösungen. Teststellungen bei der Woodward Kempen GmbH, Hersteller von kundenspezifischen Frequenzumrichtern für Windenergieanlagen, bestätigen die hohe Stabilität und Belastbarkeit sowie Effizienz des VX25.
www.rittal.de



Workforce Management, Security sowie Betriebsdatenerfassung von GFOS

Die Lichtwerbefirma guttenberger+partner GmbH hat sich für die GFOS als Partner zur Einführung einer Gesamtlösung bestehend aus Workforce Management inklusive Zeiterfassung, auch mobil, Workflow und Zutrittskontrolle sowie Betriebsdatenerfassung (BDE) mit Materialflussverfolgung entschieden. Ziel ist die Schaffung einer papierarmen und transparenten Fertigung, mit der alle relevanten Informationen aus der Fertigung online zur Verfügung stehen und für die unterschiedlichen Arbeitsbereiche (Fertigungssteuerung, Controlling, Abrechnung etc.) genutzt werden können. Gleichzeitig sollen typische Abläufe in der Zeiterfassung und Zutrittskontrolle vereinfacht und durchgängiger gestaltet werden, wobei sich das System nahtlos in die bestehende IT-Infrastruktur einfügen soll.
www.gfos.com



Seiten