PSIPENTA Software Systems GmbH

Dircksenstraße 42-44 10178 Berlin Tel.: +49 30 2801-2029 Fax: +49 30 2801-1042 www.psipenta.de

Die PSIPENTA Software Systems GmbH bietet das komplette Softwareportfolio für die effiziente Abwicklung der Wertschöpfungsprozesse in den Bereichen Produktions- (ERP) und Feinplanung (MES) aus einer Hand. Mit der Lösung Planning, Execution and Control (PEC) werden zudem Unternehmen angesprochen, die in eine bestehende IT-Landschaft ein System für effizientere Produktions- und/oder Instandhaltungsprozesse integrieren wollen. Das Unternehmen hat sich vor allem auf die Anforderungen im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Automobil- und Luftfahrtindustrie spezialisiert. PSIPENTA ist 1997 als hundertprozentige Tochter aus der seit 1969 bestehenden PSI AG hervorgegangen.

News

Künstliche Intelligenz im industriellen Einsatz
Der PSI-Konzern präsentiert durchgängige industrielle Software-Lösungsszenarien aus den Bereichen Produktion, Logistik, Service und Asset Management. Anhand des Praxisbeispiels der e.GO Mobile AG wird der integrierte Produktions- und Logistikprozess live auf dem Messestand demonstriert. Industrielle Anwendungen mehrerer Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) auf Basis des Java-basierten PSI-Frameworks runden die Messepräsentation ab. Bei der e.GO Mobile AG kommen neben dem klassischen Enterprise Resource Planning (PSIpenta/ERP) die vollständig integrierten Komponenten Werkerführung an den Arbeitsstationen, Produktionstechnik und Betriebsmittel, Statusanzeige und Visualisierung sowie Workflow-basierte Ablaufsteuerung zum Einsatz. Die eingesetzte Softwarelösung wird abgerundet durch die Integration der Transportsysteme, Just-in-Time/Just-in-Sequence-Bereitstellung des Materials (e-Kanban) und Warehouse Management. Im Service und Asset Management bilden Funktionen des Instandhaltungsmanagements den Schwerpunkt, wobei insbesondere die Optimierung der Auftragsbearbeitung mithilfe der Anwendung Qualicision gezeigt wird. PSI AG, Halle 7, Stand A 24

productivITy 2/2018

Umsatzsteigerung
Der PSI-Konzern hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2017 den Auftragseingang um 10 % auf 147 Millionen Euro gesteigert. Das Segment Energiemanagement (Energienetze, Energiehandel) erzielte trotz des regulatorischen Schattenjahres in den ersten neun Monaten einen 5 % höheren Umsatz von 50,8 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis des Segments wurde gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 21 % auf 4,2 Millionen Euro verbessert. Die Marktführung im Bereich Sektorkopplung (Verbindung der Stromwende mit der beginnenden Verkehrswende/Elektromobilität und Wärmewende) wurde mit einem weiteren Großauftrag fortgesetzt. PSI Automotive & Industry GmbH http://www.psipenta.de

productivITy 4/2017

Selbstorganisierende Schwarmfertigung
Wie eine selbstorganisierende Schwarmfertigung tausende intelligente Werkstücke, fahrerlose Transportsysteme und intelligente Maschinen gesteuert und dabei ökonomische Vorgaben des Menschen berücksichtigt werden können, demonstrierte PSI live auf der Hannover Messe am Beispiel einer dynamischen Produktion von Elektrofahrzeugen. Dabei zeigte PSI, wie die einzelnen Arbeitsschritte im Montagebereich entlang der Prozesskette im Zusammenspiel der PSI-Software zur logistischen Versorgung (TMS/WMS), zur Lieferantensteuerung (SCM) und zur Produktionssteuerung und -überwachung flexibel und transparent geführt werden. Der Mensch steuert die selbstorganisierende Produktion allein durch die Einprägung betriebswirtschaftlicher und technischer Kennzahlen (KPI). Bereits bei der gestengesteuerten Vorgabe der Kennzahlen erlaubt die Eingabe-Mimik nur Kennzahl-Kombinationen innerhalb des physikalisch-technischen Lösungsraumes. Dadurch wird sichergestellt, dass die selbstorganisierende Produktion auch real genau die gewünschten Kennzahlen erbringt. PSI AG www.psi.de

productivITy 3/2017

PSI Automotive & Industry präsentiert Service-App
Die App unterstützt Servicemitarbeiter direkt am Einsatzort bei der gesamten Vorfallbearbeitung. Dafür stehen einfach zu bedienende Eingabemasken zur Verfügung. Über eine Suche können beispielsweise Ersatzteile aus dem ERP-Artikelstamm in Echtzeit gesucht und in der korrekten Menge als Kundenvorgangsposition angelegt werden. Veränderungen der Anlagenstruktur infolge von Um-, Ein- oder Ausbauten werden mit Hilfe der App seriennummerngenau dokumentiert. Messwerte oder Zustandsinformationen werden online erfasst und geeignete Servicemaßnahmen unmittelbar initiiert. Die Rückmeldung von Arbeitszeiten sowie die Buchung in den Kundenvorgang und die zeitnahe Rechnungslegung werden ebenfalls durch die App unterstützt. Die Außendienst-Mitarbeiter und -Vorgänge werden auf diese Weise vollständig und in Echtzeit in die Unternehmensprozesse integriert. Die technologische Basis aller PSI-Apps stellen webbasierte hybride Technologien wie HTML5, CSS3 oder Java Script dar. Auf diese Weise werden alle weit verbreiteten mobilen Plattformen unterstützt und das plattformspezifische Look & Feel der PSI-Produkte erhalten.

productivITy 1/2016

PSIPENTA präsentiert Smart Factory-Szenarien
Die drei Szenarien setzen Konzepte der vierten industriellen Revolution praxistauglich um: „Smart Planning“, „Smart Products“ und „Smart Integration“. Vor allem ein Ziel steht im Mittelpunkt: die Vereinfachung der Informationsbeschaffung bzw. die Verringerung der Komplexität der Produktionssteuerung. Das Szenario „Smart Planning“ demonstriert das Zusammenspiel der Terminplanung des PSIpenta/Leitstands mit einer 3D-Visualisierung. Auf einen Blick wird die Frage nach dem Lokalisierungs- bzw. Auftragsstatus in der Fabrik beantwortet. Das Szenario „Smart Products“ präsentiert die plakative Verwendung von Smart Devices zur Produktionssteuerung. Das Szenario "Smart Integration" zeigt die Steuerung des Einsatzes von Servicemitarbeitern bei Störfällen. Hier wird eine reale Kopplung mit Automatisierungstechnik, die Visualisierung von Maschinenzuständen und des Auftragsfortschritts via SCADA -Technologie und mobiler Abwicklung demonstriert.

productivITy.de 02/2015

PSIPENTA präsentiert neue Version der ERP-Suite PSIpenta auf der CeBIT Usability-Aspekte der vierten industriellen Revolution im Fokus
Die neue Version 9 der ERP-Suite PSIpenta bietet neben einer Vielzahl funktionaler Weiterentwicklungen eine neue, Java-basierte Benutzeroberfläche (GUI), in der Anforderungen an ein positives Benutzererlebnis umgesetzt sind. Sowohl Oberflächen als auch Prozesse sind im Arbeitsablauf einfach individualisierbar und vereinfachen so den Umgang mit der komplexen Funktionalität. So kann die Rolle des Anwenders jederzeit auf den aktuellen Arbeitskontext und die Aufgabenstellung angepasst und Informationen übersichtlich dargestellt werden. Zusammenhängende Informationen sind durch synchronisierte Sichten visualisierbar und Entscheidungsprozesse werden durch eine 360-Grad-Sicht auf das gegebene Umfeld unterstützt. In Zukunft werden alle PSI-Produkte einen im Konzern entwickelten Java-Client nutzen, um eine durchgängig einheitliche Benutzeroberfläche und standardisierte Interaktion zwischen den Produkten zu gewährleisten. Dadurch werden sich Entwicklungsgeschwindigkeit und Integrationsfähigkeit von Drittprodukten erhöhen.

PRODUCTIVITY Management 1/2015

Kein Titel
Das PSI-Tochterunternehmen PSIPENTA Software Systems GmbH wurde von der Karl Schnell GmbH & Co. KG mit der Einführung einer integrierten ERP- und MES-Lösung sowie der Mehrwerkesteuerung Multisite beauftragt. Nach einer intensiven Auswahlphase entschied sich der internationale Maschinen- und Anlagenbauer für die Lebensmittelindustrie für die umfassende PSIPENTA-Lösung. Neben der Enterprise Resource Planning (ERP)-Suite PSIpenta werden Module des PSIpenta Manufacturing Execution Systems (MES) wie dem Projektmanagement für die Grob- und Mittelplanung sowie die Betriebsdaten- und Personalzeiterfassung für die Feinplanung auf Werkstattebene eingeführt. Ein entscheidendes Auswahlkriterium spielte auch die Mehrwerkesteuerung PSIpenta /Multisite, mit der das Unternehmen seine beiden Werke in Winterbach und Creglingen steuern wird. PSIPENTA Software Systems GmbH www.psi.de

PRODUCTIVITY Management 5/2014

GIMOTA-Gruppe entscheidet sich für ERP-System PSIpenta
Die GIMOTA-Gruppe, Hersteller von Rund- und Datensteckern für den Einsatz in Schienenfahrzeugen, wird PSIpenta/ERP als Multisite-Installation in fünf Werken einführen. Darüber hinaus kommen die Partnerprodukte PiSA sales als CRM-System und Sage200 als Finanzsystem zum Einsatz. Die Entscheidung zugunsten der PSI-Lösung fiel nach einem knapp achtmonatigen Auswahlverfahren. Ausschlaggebend waren hierbei die hohe funktionale Abdeckung im Standard des PSIpenta, die Möglichkeit mit nur einer Installation sämtliche Unternehmungen über Multisite in den Gesamtprozess einzubinden sowie das fachlich überzeugende PSI-Team.

PRODUCTIVITY Management 5/2013

PSIPENTA präsentiert neue ERP-Version 8.3
Die PSIPENTA Software Systems GmbH präsentiert auf der IT & Business das Ende Juni freigegebene Major-Release 8.3 des ERP-Standards PSIpenta mit dem neuen, in Java entwickelten Supply Chain Management (SCM). Das PSI-typische Kundenexponat stellt in diesem Jahr die Maschinenfabrik Gerd Mosca AG aus Waldbrunn. Das zentrale neuentwickelte SCM-Modul der PSIpenta-Version 8.3 enthält die klassischen Automotive-Funktionen wie Chargenrückverfolgung, Packmittelverwaltung und Electronic Data Interchange (EDI). Erleichtert wird zudem die Umsetzung und Anpassung von Normen (EDIFACT, ANSI, Odette, VDA, Gaila,) und Sonderprozessen wie MAIS (GM), BeLOM (BMW) oder AMES-T (VW). Neue grafische Oberflächenelemente unterstützen Anwender bei der individuellen Konfiguration spezifischer Geschäftsprozesse.

PRODUCTIVITY Management 4/2013

PSI mit Rekordauftragseingang im ersten Quartal
Der PSI-Konzern hat im ersten Quartal 2013 erneut einen Rekordauftragseingang von 73 Millionen Euro erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um über 5%. Der Umsatz im Segment Produktionsmanagement (Rohstoffe, Industrie, Logistik) lag in den ersten drei Monaten mit 23,0 Millionen Euro 10 % über dem Vorjahreswert (31.03.2012: 20,8 Millionen Euro). Der Bereich Metallindustrie setzte die gute Entwicklung weiter fort, der Logistikbereich wurde durch hohe Entwicklungsaufwände bei Software für Logistikzentren belastet. Der sehr hohe Auftragseingang seit Jahresanfang stellt eine gute Basis für das Erreichen der quantitativen und qualitativen Jahresziele dar. In den nächsten Quartalen erwartet PSI eine weiterhin gute Nachfrage nach Lösungen für die Verbesserung der Energie–, Arbeits– und Materialeffizienz sowie weitere spannende Großaufträge.

PRODUCTIVITY Management 3/2013

PSIPENTA erhält Auftrag aus der Luftfahrtindustrie
Das PSI-Tochterunternehmen PSIPENTA Software Systems GmbH wurde von der E.I.S. Aircraft GmbH mit der Einführung einer integrierten Enterprise Resource Planning (ERP)- und Manufacturing Execution System (MES)-Lösung beauftragt. Nach einem intensiven Auswahlprozess entschied sich die E.I.S. Aircraft GmbH, Zulieferbetrieb in den Bereichen Engineering, Herstellung von Kabinenkomponenten sowie Erbringung von Dienstleistungen für die Luftfahrtindustrie, für die umfassende PSI-Lösung. Der Berliner Softwareanbieter setzte sich in der finalen Auswahlrunde gegen zwei starke Wettbewerber durch. Neben dem ERP-Standard PSIpenta führt E.I.S. unter anderem die MES-Softwaremodule Betriebsdaten- und Personalzeiterfassung sowie Projektmanagement ein. Die Software kommt zunächst im Unternehmensbereich „Components“ zum Einsatz. Dieser Bereich befasst sich unter anderem mit der Produktion von Kabinentrennwänden, mobil versetzbaren Vorhängen zur Abtrennung unterschiedlicher Klassen sowie Crew Rest Lösungen und Sauerstoffsystemen.

PRODUCTIVITY Management 5/2012

Pilotprojekt
Der Anfang des Jahres unterzeichnete Rahmenvertrag zwischen dem PSITochterunternehmen PSI Logistics GmbH und der BLG Logistics Group bildet zusammen mit dem Pilotprojekt die Basis für zukünftig gemeinsam zu realisierende Projekte. Nach einem umfassenden Auswahlverfahren entschied sich die BLG für das Warehouse Management System PSIwms.

PRODUCTIVITY Management 5/2011